Menu Close

Malediven – Fulhadhoo Insel

Februar 2020

Da es keine öffentliche Fähre im Giodhoo Atoll gibt, legte ich die 4 km von Fehendhoo nach Fulhadhoo in einem kleinen privaten Boot zurück.

Wie Fehendhoo ist Fulhadhoo eine kleine Insel, die bloss 2 km lang ist und weniger als 200 Einwohner und ein paar Gasthäuser zählt.

Die Insel

Die Schule mit dem Schriftzug „Work hard to succeed“ (Arbeite hart, um Erfolg zu haben) auf dem Tor.

Gleich beim Dorf wird an einem geschützten Hafen gebaut.

Der Weg zum östlichen Ende der Insel, wo sich das Haupt-Schnorchelgebiet befindet.

Der Pfad zum westlichen Ende der Insel mit den Stränden.

Der Sandstrand befindet sich auf der südlichen Seite der Insel.

Das westliche Ende der Insel

und unter Wasser

Diese Schönechse (engl. Oriental Garden Lizard) und sogar ein Hase begegneten mir am Strand.

Schorcheln

Das Hauptschnorchelgebiet befindet sich im nordöstlichen Teil der Insel und erstreckt sich mehrere hundert Meter ins Meer hinaus. In Ufernähe ist die Sicht meist nicht besonders gut. Im nordwestlichen Teil der Insel gibt es ein zweites kleineres Gebiet, in dem eine ständige Westströmung herrscht, die aber mit Flossen beherrschbar ist.

Ein Blaustreifen-Doktorfisch (engl. Lined Surgeonfish)

Ein Schärpen-Scheinschnapper, auch Zweistreifenbrasse genannt (engl. Two-lined monocle bream)

Silber-Kaninchenfische (engl. Forktail rabbitfish)

Ein Schwarzer Georg (engl. Dusky Gregory)

Ein Schwarm von Strassenkehrern (engl. Gold-striped Emperor)

Blutfleck-Husare (engl. Spotfin Squirrelfish)

Ein Schwarzschwanz-Sandbarsch (engl. Blacktail Grubfish)

Blauflossen-Makrelen (engl. Bluefin Jack oder Bluefin Trevally)

Ein Grosskopf-Schnapper (engl. Humpnose big-eye bream)

Ein Zweifleck Schnapper oder Doppelfleck Schnapper (engl. Two-spot banded snapper)

Diese Langflossen-Fledermausfische-Kolonie (engl. Longfin Batfish) fand ich immer am selben Ort.

Auch dieser Weissschwanz-Stechrochen (engl. Whitetail Stingray) traf ich jeden Tag an seinem Lieblingsplatz an.

Eine Riesen-Süsslippe (engl. Giant Sweetlips)

Ein Schwarzflecken-Kugelfisch (engl. Blackspotted puffer)

Eine Tigerschnecke oder Porzellanschnecke (engl. Tiger cowrie seashell)

Korallen

Coral Garden / Rose Garden

Coral Garden oder Rose Garden ist eine Ansammlung von bemerkenswerten Korallen und befindet sich etwa 800 Meter westlich der Insel Fulhadhoo auf der Südseite des Riffs. Ich erreichte diese wunderschöne Schnorchelstelle mit einem Boot. Die Strömung war stark, so dass ich mich nur mit kräftigen Flossenschlägen im Schorchelgebiet bewegen konnte. Der Ausflug hat sich gelohnt und war ein Höhepunkt dieser Malediven-Reise.

Fähnchen-Falterfische (engl. Threadfin butterflyfish)

Grossdorn-Husar-Fische (engl. Sabre Squirrellfish)

Links ein Mondsichel-Falterfische (engl. Raccoon Butterflyfish), rechts ein Grossdorn-Husar-Fisch (engl. Sabre Squirrellfish)

Ein Indischer Clown-Junker, auch Bijouteriefisch genannt (engl. Queen Rainbow-Wrasse)

Violetter Soldatenfisch (engl. Violet Soldierfish oder Lattice soldierfish)

Das Weibchen des Meerpfaus (engl. Ornate wrasse)

Ein Stülpmaul-Lippfisch (engl. Slingjaw wrasse)

Ein Pfauenaugenbarsch (engl. Peacock Rock Cod)

Eine Orientalische Süsslippe (engl. Oriental sweetlips)

Krebse

Waldkrebse

Ein Grosser Roter Einsiedlerkrebs (engl. Red hermit crab)

Diese Krebse finden sich an jedem Strand zu Hunderten

Bei Gefahr verstecken sie sich in ihrer Höhle.

Auf Fulhadhoo hat es mir sehr gut gefallen. Der Coral Garden ist auf jeden Fall einen Besucht wert. Da der Strand auf einer Seite der Insel durchgehend ist, lassen sich Strandspaziergänge unternehmen, was auf Fehendhoo nicht möglich ist. Zudem ist der Bikini-Strand näher am Dorf als auf Fehendhoo. Andererseits waren die Sonnenuntergänge auf Fulhadhoo wegen der störenden vorgelagerten Sandbank und dem diffusen Licht nicht besonders sehenswert.

Mit einem privaten Boot reiste ich weiter zur Insel Goidhoo.