Menu Close

Restaurant RitzCoffier, Palace Hotel auf dem Bürgenstock, Kanton Nidwalden

August 2019

Das Restaurant RitzCoffier befindet sich im legendären Palace Hotel auf dem Bürgenstock mit einer spektakulären Aussicht über den Vierwaldstättersee. Persönlichkeiten wie Sophia Loren, Sean Connery und Jimmy Carter besuchten das Hotel. Audrey Hepburn heiratete sogar auf dem Bürgenstock, und Sophia Loren lebte sieben Jahre in einem Chalet beim Hotel. Sean Connery weilte während der Dreharbeiten zum James-Bond-Film „Goldfinger“ während einem Monat dort. Das Hotel gehört zur Gruppe „The Leading Hotels of the World“.

Der Name des Restaurants erinnert an den berühmten Schweizer Hotelier César Ritz und an den französischen Pionier der Haute Cuisine, Auguste Escoffier, die zusammen Ende des 19. Jahrhunderts neben Paris, London, Madrid, Kairo, Johannesburg, Rom, Frankfurt, Palermo, Biarritz, Wiesbaden und Monte Carlo auch im nahen Luzern wirkten.

Der erst 31-jährige Chefkoch Bertrand Charles aus Metz, Frankreich, kocht nun eine modern interpretierte französische Küche auf hohem Niveau. Er wird dabei unterstützt von Mike Wehrle, dem kulinarischen Direktor, und von Marc Haeberlin, der mit der Auberge de l’Ill eines der berühmtesten Restaurants in Frankreich führt.

Als wir im August 2019 im RitzCoffier assen, waren dem Restaurant 16 Gault-Millau-Punkte und 1 Michelin-Stern verliehen. Nach dem Essen war klar, dass das RitzCoffier mindestens 17 Gault-Millau-Punkte verdient hätte, und tatsächlich erhielt das Restaurant im Oktober 2019 den 17. Punkt.

Obwohl pensioniert, amtete als Gastgeber Hubert Erni, den ich bereits vom Restaurant Rathauskeller in Zug kannte.

Nach unserer Reise mit Schiff und Standseilbahn auf den Bürgenstock genossen wir zuerst vom Restaurant „Spice“ aus die traumhafte Aussicht über den Vierwaldstättersee und auf die Stadt Luzern.

Das Restaurant RitzCoffier im Palace Hotel

Wir wählten das 5-Gänge-Menu „Dégustation“ mit der Weinreise.

Die Amuse-Bouches

Schwemmholz vom Vierwaldstädter See: Filoteigcornet, Tartar vom geräucherten Saibling, Sauerampfercrème, süsser Apfel, Fingerlimette, Zitronenthymian, Saiblingsrogen, Bronzefenchel

Holzblock mit Moos und Zapfen vom Bürgenstock: Vollkornbrottaler, Pulled Pork vom Wollschwein, braune Butter, Meerrettich, Rote Johannisbeere, gebrannter Wacholder, Sauerklee, Tannensalz

Stein aus dem Bürgenstock: Soufflierter Erdapfel, geräucherter Sauerrahm, Zwiebelkompott, Schnittlauch

Vier verschiedene Butterarten

Foie Gras: Gänseleberterrine, Pfirsich, Verbena, Mandel, Roibos

Die Gänselebertranche wird mit am Tisch eingegossenem Verveine-Tee kalt geräuchert. Wunderbar und überraschend!

Abgeflammte Carabiñeros à l´Americaine: Carabiñeroschwanz, Kirschtomaten, Tomatenbrotchips, Gurke, Carpaccio, Basilikum, Tomaten-Gazpacho

Wild-Steinbutt: Steinbutt, Fregola Sarda, Safransauce

Côte de Veau: Swiss Prime Dry Age Kalbskotelett Holzen, Spargel, Kartoffelpüree, Portweinjus

Nach diesem sättigenden Hauptgang begab ich mich auf die Terrasse, wo ich die eindrucksvolle Abendstimmung genoss.

Predessert: Shot von Grapefruitgranité und Rum-Espuma

Autour de l`été: Erdbeere, Preiselbeere, Rhabarbersorbet, weisse Schokolade

Friandises: Champagnerlollipop, Zitrone, Snickerspraline, Haselnusstartelett, Wassermelone, Basilikum

Das Restaurant RitzCoffier bot ein kulinarisches Erlebnis, das mich sehr beeindruckte. Auch die Weinbegleitung war auf einem hohen Niveau.

Für mich war es der Gourmet-Höhepunkt des Jahres 2019. Der Preis von CHF 613 für zwei Personen ist angemessen.