Menü Schließen

Apulien – Italien

September / Oktober 2021

Diese Webseite enthält kurze tägliche Impressionen meiner Apulien-Reise mit unbearbeiteten Fotos.

Tag 1

Flug von Zürich nach Brindisi

Blick auf das Südtirol

Kroatische Inseln

Lecce

Nach der Ankunft war ich hungrig und ass diesen wundervollen Oktopus-Salat.

Erster Blick auf die berühmte Barock-Kirche Basilica di Santa Croce

Stadt-Impression

Tag 2

Basilica di Santa Croce

Palazzo del Governo

Kirche Chiesa del Gesù

Kirche Chiesa di Santa Irene

Kirche Chiesa di Santa Chiara

Ein Innenhof

Kirche Chiesa di San Matteo

Cattedrale Maria Santissima Assunta – der Dom von Lecce

Die Krypta

Palazzo del Seminario

Nachtleben

Tag 3

Spaziergang durch Lecce

Restaurant La Bocca Bistrot

Abends ass ich einen exzellenten Schweinebauch im Restaurant La Bocca Bistrot beim Stadttor Porta San Biagio.

Tag 4

Fahrt mit dem Zug nach Otranto.

Otranto

Cathedral Cattedrale di Santa Maria Annunziata

Die Kirche ist für ihr Bodenmosaik aus dem 12. Jahrhundert berühmt, das sich über die gesamte Kirche erstreckt und einen Lebensbaum und Episoden aus dem alten Testament darstellt.

Mein Abendessen war ein Brot mit rohem Thunfisch. So frisch …

Tag 5

Die Kirche Chiesa di San Pietro

Die byzantinische Sankt Peters Kirche aus dem 9. oder 10. Jahrhundert war wahrscheinlich die erste Kirche von Otranto. Sie ist für ihre wundervollen Fresken berühmt.

Lago di Bauxite

Ein paar Kilometer ausserhalb der Stadt befindet sich dieses nun aufgegebene Bauxit-Abbaugebiet.

Fronte Mare Restaurant

Zum Abendessen genoss ich dieses exzellente Thunfischfilet.

Die Stadtbefestigung

Tag 6

Mit dem Zug fuhr ich weiter nach Gallipoli.

Gallipoli

Auf einen bevorstehenden Feiertag wurde die Statue der heiligen Agatha in die Kirche der heiligen Agatha getragen.

Lazzaro & Caterina Restaurant

Ich liebe Austern!

Eine kleine Portion Gourmet-Spagetti

Zum Dessert hatte ich ein Spumone, eine italienische Glacespezialität, die aus Schichten verschiedener Farben und Geschmacksrichtungen besteht und meist kandierte Früchte und Nüsse enthält.

Ein abendlicher Spaziergang durch Gallipoli

Die Statue der heiligen Agatha in ihrer Kirche

Tag 7

Ein typisches apulisches Frühstück

Vorbereitung einer Hochzeit

Der Hafen

Eine Olivenölmühle

Das Olivenöl aus Gallipoli war als Lampenöl in ganz Europa gefragt, da es kaum ruste.

Die Kirche Rettoria Santa Maria della Purità

Abendspaziergang

Tag 8

Dieser dieselbetriebene Wagen ist zwischen Otranto und Gallipoli im Einsatz.

Taranto

Taranto ist keine touristische Stadt. Hier konnte ich das echte, nicht für die Touristen hergerichtete Süditalien kennen lernen.

Fischer auf dem Quai, im Hintergrund das riesige Stahlwerk der Stadt.

Das archäologische Museum von Taranto

Alle Exponate sind in Taranto und Umgebung gefunden worden.

Trattoria Gente di Mare

Sardellen

Römische Säulen

Castello Aragonese

Tag 9

Basilica Cattedrale San Cataldo vescovo

Wundervoll!

Mit dem Flixbus fuhr ich von Taranto nach Matera.

Matera

1952 wurden die Einwohner wegen den katastrophalen hygienischen Zuständen in den in den Felsen gehauenen Höhlen, den Sassi, aus Matera umgesiedelt. Anschliessend war Matera war bis in die 1980er Jahren unbewohnt. Neue Investitionen belebten die historische Stadt, die 1993 als UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde.

Osteria L’Arco

Ich konnte das Zimmer noch nicht beziehen. Daher bestellte ich diese Trüffel-Pasta in der nahen Osteria. Ein intensiver Trüffelgeruch umschweichelte meine Nase, der sich im Mund fortsetzte. Himmlisch!

In der Stadt wurden diverse Dali-Exponate ausgestellt.

Eine Tomatensuppe im Tierra Restaurant

Tag 10

An diesem Tag erkundete ich die Stadt weiter.

Michelin-Star Restaurant ‚Vitantonio Lombardo‘

Abends ass ich im Michelin-Star Restaurant ‚Vitantonio Lombardo‘. Der Besuch des Gourmet-Tempels ist unter diesem Link beschrieben.

Tag 11

Mit dem Zug reiste ich weiter nach Bari.

Bari

Cattedrale di San Sabino

Die Krypta

Le Muse e il Mare Restaurant

Thunfisch

Tag 12

Spaziergang durch die Stadt Bari

Der Fischerhafen

Ein Fischer, der mit meinem Hut fotografiert werden wollte.

Basilica San Nicola

Tag 13

Castello Svevo

Die Krypta der Cattedrale di San Sabino

Tag 14

Ein Bus brachte mich von Bari nach Alberobello.

Alberobello

Truli-Häuser, die aus Steuergründen mit einfach abbaubaren Dächern gebaut wurden.

Ich wohnte in diesem Truli-Haus.

Tag 15

Locorotondo

Auf der Fahrt mit dem Bus von Alberobello nach Monopoli musste ich in Locorotondo umsteigen, so dass ich das hübsche Städtchen kennen lernte.

Monopoli

Cattedrale Maria Santissima della Madia

My Wine Ristorante

Dieses unscheinbare Restaurant servierte bemerkenswerte Gerichte!

Tintenfisch

Wolfsbarsch

72% Valrhona Mousse mit Yuzu (eine Zitrus-Art) und Grüntee-Eiscreme

Ausserhalb meiner Bestellung brachte der Chef des Hauses mir dieses Sellerie-Eiscreme. Es schmeckt gewöhnungsbedürftig, aber es ist eine einmalige Kreation.

Nächtlicher Spaziergang

Tag 16

Chiesa Rettoria Santa Maria del Suffragio

Cattedrale Maria Santissima della Madia

Ein Fischer beim Netzflicken

Mit dem Zug fuhr ich von Monopoli nach Ostuni.

Ostuni

Museum der präklassischen Zivilisationen der südlichen Murgia

In der Umgebung wurden 27’000 Jahre alte Skelette gefunden.

Concattedrale Santa Maria Assunta in Cielo

Rathaus in den Farben Italiens

Tag 17

Ein Zug brachte mich von Ostuni nach Brindisi.

Brindisi

Diese römische Säule markiert das Ende der Via Appia. Sie verband Rom mit Brindisi im Süden und war eine der strategisch wichtigsten Strassen im römischen Reich.

Secca 48 Restaurant

Mit schwarzer Tinte des Tintenfisch gefärbte Pasta. Die weissen Streifen sind vom rohen Tintenfisch.

Verschiedene Meeresfrüchte

Tiramisu mit Haselnüssen

Tag 18

Damit ging meine Apulienreise zu Ende.

Rückreise in die Schweiz

Rückflug von Brindisi nach Zürich mit Blick über das Südtirol

Nach einer Woche in der Schweiz reiste ich wiederum nach Italien, dieses Mal nach Venedig.